Gesamtzahl der Seitenaufrufe

2. Juni 2012

alias Mario Wurfel ~ mariowurfel@hotmail.com Wohnung zur verfügung, Konrad-Meindl-Straße 10 4600 Wels, Österreich / Vorkassebetrug

alias Mario Wurfel ~ mariowurfel@hotmail.com
Wohnung zur verfügung,
Konrad-Meindl-Straße 10 4600 Wels, Österreich
http://www.immodirekt.at/immobilien/detail?id=1258628

BHP-03.JPG
Beschreibung
Eine fantastische kürzlich renovierte zwei zimmer wohnung
objektgröße:73m²
umfasst eine gute größe lounge, separate küche, 2 gute größe doppelzimmer .
Auch die Wohnung haben ein badezimmer mit dusche, wenn Sie nach einem Arbeitstag entspannen können!
de

wer mit Firefox/Google Chrome unterwegs ist: es gibt nützliche addons für Bildersuche/Search by Image 
mein Tip bei Wohnungssuche:
Immer nach Objekttiteln,Anschriften, Telefonnummern und Objektbeschreibungen, Namen der Anbieter, email-accounts der Angebote googlen in "Anführungszeichen" gesetzt, auch im cache.
Entweder findet man alte Betrugsangebote, die gleichen Betrugsangebote auf anderen Immobilienportalen oder die seriösen Angebote, von denen die Betrüger ihre Inserate abkopiert haben.
Oder die echten Anschlußinhaber der Telefonnummern bzw. bei tellows Hinweise auf die Vorkassebetrüger. 

Unbedingt auf Besichtigung bestehen, falls dies nicht möglich ist, handelt es sich um Betrug. 
Wenn für den Erhalt des Schlüssels/Vertrages Vorkasse geleistet werden soll, handelt es sich um Betrug.

Wenn Personalsausweiskopie und andere persönliche Unterlagen vorab per email versendet werden sollen, könnte es sich um Betrug handeln, Aufforderungen hierzu sollten niemals befolgt werden - Unterlagen können auch bei der Besichtigung zur Einsichtsnahme vorgelegt werden.

hier informieren:
http://wohnungsbetrug.blogspot.com/2012/02/achtung-mieter-kautionsbetruger.html6 Objekt-Nr.: 125862828

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

please post a comment

**** Bitte lesen ****

Wichtig: Es werden nur die Kommentare veröffentlicht, in denen die gesamte originale Antwort von den Betrügern (und nicht Eure Interpretationen) einschließlich deren Email-Adresse sowie ein Hinweis (Scout-ID, Immonet-Nr. etc. oder Link) zum Angebot steht. Auch wenn das Inserat gelöscht ist, finden wir es meistens im Googlecache.
Wichtig: wir brauchen die Email-Adressen und Betrugsantworten der Betrüger, damit sie beim Googlen auffindbar sind!
Diese findet Ihr im Header der Email. Auch benötigen wir die Angaben:
From: xy mit Email-Adresse sowie Return-Path bzw. Sender