Gesamtzahl der Seitenaufrufe

10. Oktober 2016

Watchlist Internet-News vom 07.10.2016 - über Abofallen, Schadsoftware, Wie Kriminelle Millionen von Unternehmen stehlen,

Watchlist Internet-News vom 07.10.2016
Ein kostenloses Service von www.watchlist-internet.at

Die News der Woche:

ABO-FALLEN

1. 500 Euro Mitgliedschaft auf maps-routenplaner.online (04.10.2016)

Die Content Solution GmbH mit Sitz in Frankfurt betreibt die Website maps-routenplaner.online. Wer sich auf der Website eine Route berechnen lassen möchte, muss sich als Benutzer registrieren. Das führt zu einer 24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro, zahlbar in Amazon-Gutscheinen. Es besteht keine Zahlungspflicht.

Link zur News: http://www.watchlist-internet.at/index.php?RDCT=33c4e33341e0532f49de




SCHADSOFTWARE

2. Gefälschtes Bank Austria-Sicherheitszertifikat ist Schadsoftware (07.10.2016)

In einer gefälschten Bank Austria-Nachricht mit dem Betreff „Sicherheitszertifikat" behaupten Kriminelle, dass Empfänger/innen ein Programm für ihr Smartphone installieren müssen. Das ist angeblich notwendig, damit sie ihr OnlineBanking-Konto nützen können. In Wahrheit handelt es sich bei dem Programm um Schadsoftware.

Link zur News: http://www.watchlist-internet.at/index.php?RDCT=b99264847acc9bc8f63b


SONSTIGES

3. Wie Kriminelle Millionen von Unternehmen stehlen (05.10.2016)

Verbrecher nehmen telefonisch Kontakt mit Mitarbeiter/innen der Buchhaltung auf. Sie erklären, dass sie anwaltlich für die Geschäftsführung tätig seien. Gemeinsam mit ihrem Gegenüber müssen sie eine hohe Auslandsüberweisung tätigen. Dabei sei Diskretion und Verschwiegenheit erforderlich. Es handelt sich um einen Betrugsversuch.

Link zur News: http://www.watchlist-internet.at/index.php?RDCT=f48c5d661b440a252ef5

..............................................................

Helfen Sie uns dabei, das Angebot der Watchlist Internet zu verbessern.
Melden Sie Internet-Fallen jederzeit an:
https://www.watchlist-internet.at/melde-formular

Wir bitten um Verständnis, dass die Watchlist Internet keine Beratung oder
Weiterverfolgung zu einzelnen Betrugsfällen oder Internet-Fallen anbietet.
Für Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an den Internet Ombudsmann
(http://www.watchlist-internet.at/index.php?RDCT=0c9a746181c0f62e7308) bzw. für Betrugsanzeigen direkt an die Polizei.

Herzlichst,
Ihr Watchlist Internet-Team

Folgen Sie uns auch auf
https://facebook.com/watchlistAT
oder
https://twitter.com/watchlistAT
_______________________________________
Über Watchlist Internet:
Die Watchlist Internet (http://www.watchlist-internet.at/index.php?RDCT=e5ae09d548729da707d2) ist eine unabhängige Informationsplattform zu Internet-Betrug und betrugsähnlichen
Online-Fallen aus Österreich. Sie informiert über aktuelle Betrugsfälle
im Internet, gibt Tipps zur Prävention und hilft Opfern von
Internet-Betrug mit konkreten Hilfestellungen. Die Watchlist Internet ist
ein Projekt des Internet Ombudsmann und wird vom ÖIAT umgesetzt. Das
Projekt wurde und wird durch die finanzielle Unterstützung der Internet
Foundation Austria (netidee), des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales
und Konsumentenschutz sowie der Bundesarbeitskammer ermöglicht.

Medieninhaber, Verantwortlicher, Herausgeber und Verleger:
Internet Ombudsmann – Verein zur Förderung der außergerichtlichen
Streitschlichtung im Internet
c/o Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation
Margaretenstraße 70/2/10
1050 Wien
Tel: +43 1 595 21 12-0
Fax: +43 1 595 21 12 99
E-Mail: kontakt@watchlist-internet.at
Web: www.watchlist-internet.at
_______________________________________
Abmelden vom Watchlist Internet-Newsletter:
https://www.watchlist-internet.at/newsletter/NL/del/2987/ba01f931/?no_jumpurl=1

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.
Bei Fragen oder Problemen schicken Sie bitte eine E-Mail an:
kontakt@watchlist-internet.at

Die Informationen der Watchlist Internet werde mit größter Sorgfalt
recherchiert und aufbereitet, dennoch kann keine Gewähr oder Haftung für
die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

KOMMENTARE:
Bitte immer die Email-Adressen der Betrüger nennen, please post scammer´s email address - very important!!
Bitte alle Betrugsantworten mit allen Email-Adressen aus dem Header, alle Attachments, alle Informationen zu Bank-Daten oder Zahlungsanweisungen, Fake-Reisepässe usw. an unsere Email-Adresse im IMPRESSUM weiterleiten. Möglichst auch die Scout-ID, Immowelt oder Immonet-Nr. nennen bzw. Überschrift des Inserats, möglichst auch die Objektbeschreibungen